Günstige Registrierkasse – So sparst du Kosten beim Kauf

Die Anschaffung einer Registrierkasse kann leicht eine Lücke im Geldbeutel reißen. Hardwarekassensysteme starten ab € 1000 und dann kommen Software- sowie Update Kosten hinzu. Für viele Unternehmer ist die Registrierkasseninvestitionen eher nicht die oberste Prio. Deswegen geht es in dem Artikel darum, wie du ohne hohe Startinvestitionen Registrierkassen konforme Rechnungen ausstellen kannst und garantiert die Registrierkassenpflicht erfüllst. 

1) Passender Drucker um Rechnungen schnell zu drucken

Idealer Drucker für Registrierkasse

Mit der Registrierkassenpflicht wurde auch die Belegerteilungspflicht ab dem 1.1.2016 eingeführt. Du bist verpflichtet deinen Kunden eine Rechnung auszuhändigen und dies geschieht in den meisten Fällen in Papierform. Dafür eignet sich am besten ein POS-Drucker. Unsere Kunden haben viele Drucker getestet. Im Dauertest hat sich am besten der Drucker TM 20iii von Epson bewährt wegen der geringen Kosten und der Langlebigkeit.

Der TM 20iii ist ein robuster Einstiegs-Kassendrucker für diverse Branchen wie  Handel, Dienstleister und Gastro und kostet nur  ca. 140 €. Der Drucker lässt sich z.b. mittels USB an einem PC, Laptop oder Windows Tablet anstecken und ist wie ein normaler Drucker schnell einsatzbereit. Die Druckgeschwindigkeit ist 250mm/Sec, was ungefähr zwei Rechnungen pro Sekunde entspricht. 

2) Günstige Kassen-Hardware für das Geschäft

Für cloudbasierte Kassen ist keine besondere Hardware erforderlich. Man kann diese auch auf einem handelsüblichen Computer nutzen. Will man allerdings ein eigenes Gerät nur für die Kasse anschaffen, ist unsere Empfehlung ein Windows Tablet.

Ein Kassensystem, welches auf dem Betriebssystem Windows funktioniert, eignet sich noch immer am besten, da Windows immer aktuell gehalten wird und über Jahre funktioniert. Windows 7 wurde über 10 Jahre mit Updates versorgt und mit Windows 10 wird es genauso sein. Entscheidet man sich hingegen für ein Android Tablet, kann es sein, dass dieses, je nach Gerät und Marke, nach wenigen Monaten nicht mehr aktualisiert wird und irgendwann mit der Kassensoftware nicht mehr kompatibel ist.

Windows Tablet ideal für POS-System

Mit einem Windows Tablet wie den TECLAST X4  um € 379 (Amazon Link) hast du ein vollwertiges Windows Tablet mit einem USB-Anschluss. Durch den integrierten USB kannst du direkt den günstigen EPSON TM 20iii anschließen. Da dieses Tablet auch einen integrierten Standfuß hat, sind keine weiteren Zusatzkosten notwendig und die erwähnte Hardware reicht für ein vollwertiges Kassensystem vollkommen aus. 

3) Die richtige Kassensoftware

Registrierkassen speichern wichtige Unternehmensdaten und sind die Basis für die Abrechnung, Buchhaltung und Steuerabrechnung. Eine Kasse muss somit immer funktionieren. Mit einer Kasse ohne Cloudzugang ist das Risiko für Datenverlust und Ausfall höher als bei cloudbasiertem Kassensystem. Cloud-Kassen wie OnlineBon speichern Daten mehrfach redundant auf mehreren Servern. Durch die zentrale Sicherung  auf den Servern der Softwarehersteller reduziert sich die Wahrscheinlichkeit für einen Totalausfall des Kassensystems auf ein Minimum. Die Daten sind auch vor Wasserschäden oder Bränden und allen anderen Umweltschäden sicher. Wird dein Laptop oder Tablet für die Kasse kaputt, wechselt man diesen aus, loggt sich in die Kasse ein und schon kann man in wenigen Minuten wieder Rechnungen erstellen.

Kassensystem auf PC Tablet und Handy

Mit der OnlineBon Registrierkasse musst du dir auch keinen Kopf über die Einrichtung der Registrierkasse oder mit der Inbetriebnahme der digitalen Signatur zerbrechen. Wir übernehmen alle notwendigen Schritte, damit du sofort RKSV konforme Rechnungen erstellen kannst.

Bei gesetzlichen Änderungen oder neuen Funktionen sind alle Software-Updates kostenlos inkludiert gegen eine monatliche Gebühr von € 19,90 bei jährlicher Zahlung oder 24,90 bei monatlicher Zahlung. Hole dir gleich einen Testzugang und teste die einfache Bedienung der OnlineBon Kasse.

Registrierkasse für Tablet kostenlos testen